Vorstand des Petersburger Dialogs neu gewählt

Darmstadt, 25. November 2008. Der deutsche Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs hat seinen Vorstand neu gewählt. Im Amt bestätigt wurden der Vorstandsvorsitzende Dr. Dr. h.c. Lothar de Maizière, Prof. Dr. Klaus Mangold, Dr. Manfred Stolpe und Martin Hoffmann. Neu hinzugekommen ist Prof. Dr. Wilfried Bergmann.
Einer Einladung der Wissenschaftsstadt Darmstadt folgend fand die diesjährige Mitgliederversammlung des Petersburger Dialogs auf der Mathildenhöhe in Darmstadt statt, auf der zur Zeit die kulturhistorische Übersichtsschau „Russland 1900. Kunst und Kultur im Reich des letzten Zaren“ gezeigt wird. „Mit der Mathildenhöhe Darmstadt als authentischem Schauplatz deutsch-russischer Geschichte haben wir einen perfekten Rahmen für unsere Tagung gefunden“, so der Vorsitzende des deutschen Lenkungsausschusses de Maizière. „Für unsere Arbeit im Petersburger Dialog ist es wichtig zu sehen, welch enge Verflechtung zwischen unseren beiden Gesellschaften historisch besteht, um auch heutige Probleme bewältigen zu können.“ Beim Besuch der Ausstellung zeigten sich die Teilnehmer beeindruckt von der Präsentation, die eine ebenso glanzvolle wie dramatische Epoche der russischen Kunst und Der deutsche Lenkungsausschuss vor der russischen Kirche auf der Mathildenhöhe DarmstadtKultur um 1900 erlebbar macht und einen Einblick in den Vielvölkerstaat Russland vermittelt.
„Diese Schau ist ein Muss für jeden, der sich für Russlands Geschichte und Gegenwart interessiert – denn das heutige Russland ist ohne die rasante Entwicklung des letzten Zarenreiches in Politik, Wirtschaft und Kultur schlichtweg nicht denkbar", so Dr. Ralf Beil, Direktor des Instituts Mathildenhöhe, über die von ihm kuratierte Ausstellung.
Ermöglicht wurde die Tagung des deutschen Lenkungsausschusses des Petersburger Dialogs durch großzügige Unterstützung der HSE - HEAG Südhessische Energie AG, der
Wissenschaftsstadt Darmstadt und dem Institut Mathildenhöhe.