Pressearchiv

Merkel und Medwedjew fordern Ausbau des zivilgesellschaftlichen Dialogs - Modernisierungspartnerschaft auf den Weg gebracht

St. Petersburg, 2. Oktober 2008. Mit dem Besuch des russischen Präsidenten Dmitri Medwedjew und der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Plenarsitzung des Petersburger Dialogs erreichte die deutsch-russische Konferenz ihren Höhepunkt. Beide sicherten dem Petersburger Dialog ihre weitere volle Unterstützung zu.

Pressemitteilung vom 3. Juli 2008: Dachthema des 8. Petersburger Dialogs 2008

Passau, 3. Juli 2008. Unter Vorsitz von Michail Gorbatschow und Lothar de Maizière tagt derzeit in Passau der deutsch-russische Lenkungsausschuss des Petersburger Dialogs, um Vorbereitungen für die im Herbst in St. Petersburg stattfindende Jahreshauptkonferenz zu treffen. Eine Fülle interessanter Themen wurden von Michail Gorbatschow und Lothar de Maizière vorgestellt.

Presseeinladung zur Pressekonferenz und Vortragsveranstaltung am 3. Juli 2008 in Passau

Berlin, 23. Juni 2008. Anlässlich der bilateralen Lenkungsausschusstagung des Petersburger Dialogs in Passau finden am 3. Juli eine Pressekonferenz mit den Vorsitzenden Michail Gorbatschow und Lothar de Maizière sowie eine Vortragsveranstaltung mit dem Bundesminister des Auswärtigen, Frank-Walter Steinmeier, statt.

Putin verleiht Martin Hoffmann Orden der Freundschaft

Berlin, 20. Februar 2008. In der Russischen Botschaft wurde heute Martin Hoffmann, Vorstandsmitglied und Exekutivdirektor des Petersburger Dialogs, mit dem Orden der Freundschaft ausgezeichnet. Der Botschafter der Russischen Föderation Wladimir Kotenev verlieh Hoffmann den Orden für seinen „großen Beitrag zur Festigung der Freundschaft und der Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland“.

Ergebnisse der abschließenden Plenarsitzung vom 7. Petersburger Dialog

Merkel: "Wir brauchen diesen Dialog"
Wiesbaden, 15. Oktober 2007. Die Plenarsitzung des Petersburger Dialogs am heutigen Montag bildete den Höhepunkt des insgesamt 3-tägigen Treffens von Vertretern der Zivilgesellschaft aus Deutschland und Russland.

Unterzeichnung von deutsch-russischen Vereinbarungen

Wiesbaden, 14. Oktober 2007. Am zweiten Konferenztag des Petersburger Dialogs wurden auf der Pressekonferenz zwei Abkommen im Beisein der beiden Lenkungsausschussvorsitzenden Lothar de Maizière und Michail Gorbatschow sowie des Hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch und dem Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden Helmut Müller unterzeichnet

Eröffnungsveranstaltung des 7. Petersburger Dialogs in Wiesbaden

„Einheit Europas – Deutsche und Russische Beiträge“
Wiesbaden, 13. Oktober 2007. In diesem Jahr treffen sich vom 13. bis zum 15. Oktober beim Petersburger Dialog bereits zum 7. Mal Vertreter der Zivilgesellschaften aus Deutschland und Russland. In den insgesamt acht Arbeitsgruppen

Gorbatschow und de Maizière besuchen neu vergoldete Kuppeln der Russischen Kirche

Wiesbaden, 12. Oktober 2007. Am morgigen Samstag wird in Wiesbaden der 7. Petersburger Dialog eröffnet, ein Gesprächsforum für die Zivilgesellschaften in Deutschland und Russland. Bereits heute trafen die beiden Vorsitzenden des Petersburger Dialogs Dr. h.c. Lothar de Maizière und Michail Gorbatschow in Wiesbaden ein. Gemeinsam mit Staatsminister Volker Hoff und dem Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden Dr. Helmut Müller besuchten sie die russisch-orthodoxe Kirche auf dem Neroberg und den anliegenden Friedhof.

7. Petersburger Dialog: Auftakt mit zahlreichen deutsch-russischen Veranstaltungen

Wiesbaden, 26. September 2007. Auf der heutigen gemeinsamen Pressekonferenz des Petersburger Dialogs mit dem Land Hessen und der Stadt Wiesbaden wurde der im Oktober stattfindende Petersburger Dialog mit seinen Projekten und Themen vorgestellt. Zu der 3-tägigen deutsch-russischen Konferenz werden auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin erwartet.

Einladung zur Pressekonferenz am 26. September

Wiesbaden, 18. September 2007. Der diesjährige Petersburger Dialog wird vom 13. bis 15. Oktober 2007 in Wiesbaden stattfinden. Die rund 200 Teilnehmer dieser hochrangig besetzten deutsch-russischen Konferenz werden in Arbeitsgruppen und einer abschließenden Plenarsitzung über aktuelle zivilgesellschaftliche Themen der deutsch-russischen Beziehungen diskutieren. Erwartet werden in der hessischen Landeshauptstadt auch der russische Präsident Wladimir Putin und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Inhalt abgleichen