St. Petersburg 2005

5. Petersburger Dialog, 30. November-1. Dezember 2005
„Deutschland nach den Wahlen. Perspektiven und neue Entwicklungen in den deutsch-russischen Beziehungen“

Eröffnungsveranstaltung Die Teilnehmer des Petersburger Dialogs tagten in diesem Jahr in einem etwas veränderten Format. Aufgrund der vorgezogenen Bundestagswahlen verschoben sich die Deutsch-Russischen Regierungskonsultationen, so dass die Veranstaltung nicht in deren Umfeld tagen konnte. Um die zukünftigen Themen und Vorhaben des Dialogs dennoch besprechen zu können, entschlossen sich die Lenkungsausschüsse beider Seiten einen so genannten „kleinen Dialog“ zu veranstalten, der auf die kommende Tagung im Jahr 2006 vorbereiten sollte. Man beschloss zudem, mehrere Arbeitsgruppen zusammen zu fassen. Den Ablauf der Veranstaltung sowie die genaue
Aufteilung der Gruppen und die Themen entnehmen Sie bitte dem Programm.

Hier können Sie die Grußworte der Schirmherren des Petersburger Dialogs nachlesen:


Grußwort des Präsidenten der Russischen Föderation Wladimir Putin

Ich möchte die Teilnehmer und Gäste der fünften Tagung des deutsch-russischen Forums „Petersburger Dialog“ begrüßen.

Es ist erfreulich, dass sich dieses Forum mit jedem Jahr zu einem immer mächtigeren intellektuellen Podium entwickelt, wo Schlüsselfragen der bilateralen Beziehungen diskutiert werden. Und es ist vor allem Ihrem intensiven Engagement zu verdanken, dass gemeinsame aussichtsreiche Projekte in den Bereichen Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Bildung verwirklicht werden.

Es ist höchst symbolisch, dass der gegenwärtige Petersburger Dialog im Jubiläumsjahr stattfindet, – 50 Jahre seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen unseren Staaten.

Heute ist es sehr wichtig, beim Erreichten nicht stehen zu bleiben, sondern weitergehende Aufgabenstellungen und Richtungen zu aktivieren und zu erweitern. Dabei sollten sowohl die traditionellen und für beide Seiten vorteilhaften staatlichen Beziehungen zwischen Russland und Deutschland, als auch das Potential ihrer Zivilgesellschaften genutzt werden. Und Ihr Forum ist berufen, hier eine positive Rolle zu spielen.

Ich bin überzeugt, dass die im Laufe des Treffens auszuarbeitenden Ideen und Initiativen zur Bereicherung der deutsch-russischen Partnerschaft bzw. zur Vertiefung der Freundschaft und Stärkung des Vertrauens zwischen unseren Ländern und Völkern beitragen werden.

Ich wünsche dem Forum eine fruchtbare Arbeit bzw. dessen Teilnehmern und Gästen ein interessantes Beisammensein, viel Erfolg und alles Gute!

Wladimir Putin


Grußwort der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel

Ich wünsche Ihnen, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Begegnung des Petersburger Dialogs, eine erfolgreiche Veranstaltung mit fruchtbaren Gesprächen und lebhaften Diskussionen.

Der Petersburger Dialog ist in den fünf Jahren seines Bestehens eine feste Größe in den deutsch-russischen Beziehungen geworden. Er hat einen regelmäßigen Dialog zwischen Persönlichkeiten der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft, der Medien, der Kultur und der Politik aus Deutschland und Russland ins Leben gerufen, der zu Recht auch öffentlich stark beachtet wird.

Besonders hervorheben möchte ich die Beiträge des Petersburger Dialogs zum deutsch-russischen Jugendaustausch, dass die Deutsch-Russische Jugendstiftung in Kürze in Hamburg ihre Arbeit aufnehmen und gemeinsam mit ihrer russischen Partnerorganisation den Jugendaustausch zwischen beiden Ländern erheblich intensivieren wird, ist nicht zuletzt Ihrer Anregung zu verdanken. Die „Zukunftswerkstatt" des Petersburger Dialogs vernetzt erfolgreich Nachwuchskräfte beider Länder.

Eine lebendige Partnerschaft braucht Begegnung und Austausch zwischen den wichtigen gesellschaftlichen Gruppen in unseren beiden Ländern, wie sie der Petersburger Dialog fördert. Zwischengesellschaftliche Kontakte, wachsendes Verständnis füreinander und die Begegnungen zwischen Deutschen und Russen verleihen auch der engen Zusammenarbeit der Regierungen Substanz und Dauerhaftigkeit. Die strategische Partnerschaft, die zwischen Deutschland und Russland, aber auch zwischen der Europäischen Union und Russland, gewachsen ist, hat in vielen Bereichen eine beispiellose Dichte erreicht. Immer mehr Menschen in unseren Ländern erkennen, dass wir angesichts der Globalisierung von Chancen und Risiken vor großen gemeinsamen Herausforderungen stehen. Die deutschrussische Partnerschaft erlaubt uns, darauf gemeinsame Antworten zu finden. Sie dient der Stabilität und dem Frieden in Europa.

Das größere Europa, an dem Deutschland und Russland gemeinsam mitbauen wollen, bezieht seine Kraft auch aus lebendigen Zivilgesellschaften, die sich frei entfalten können. In diesem Sinne wünsche ich dem Petersburger Dialog weiterhin viel Erfolg. Ich möchte Ihnen versichern, dass ich - gemeinsam mit Präsident Putin - die Tätigkeit des Petersburger Dialogs weiter aktiv begleiten werde.

Angela Merkel