Auszeichnung des Petersburger Dialogs für Journalisten - Peter-Boenisch-Gedächtnispreisverleihung 2013

Peter-Boenisch-Gedächtnispreisträger 2013 mit den Juryvorsitzenden Prof. Michael Rutz und Witali Ignatenko
Juryvorsitzende und Koordinatoren der AG Medien: Prof. Michael Rutz, Witali Ignatenko (v.l.)
Preisverleihung an Inna Hartwich
Die Preisträgerin von deutscher Seite Inna Hartwich mit den Juryvorsitzenden
Preisträger von russischer Seite Michail Tjurkin
Preisträger von russischer Seite Andrej Raskin
Sonderpreisträger 2013 Leonid Mletschin
Leonid Mletschin mit den Juryvorsitzenden Witali Ignatenko und Prof. Michael Rutz

Im Rahmen der Eröffnung des 13. Petersburger Dialogs am 4. Dezember 2013 in Kassel wurde der Peter-Boenisch-Gedächtnispreis für Nachwuchsjournalisten verliehen. Von deutscher Seite wurde Inna Hartwich, die drei Jahre lang als freie Korrespondentin in Moskau tätig war, für ihre detailreichen Schilderungen, gründliche Recherche und exzellenten Stil ihrer Arbeiten ausgezeichnet: "Sie bleibt kritisch, ihren Themen und den Menschen aber zugewandt", so das Urteil der Jury. Auf russischer Seite teilten sich Andrej Raskin und Michail Tjurkin den ersten Platz. 

Der Sonderpreis im Rahmen des Peter-Boenisch-Gedächtnispreis für besondere journalistische Verdienste ging in diesem Jahr an den bekannten Fernsehjournalisten, Filmemacher und Autor Leonid Mletschin.

(Fotos: Sascha Radke / Eventpress)

Nähere Informationen zu den diesjährigen Preisträgern können hier im Anhang nachgelesen werden:

AnhangGröße
Preistraeger_2013_dt.pdf219.58 KB