Prof. Dr. Ljudmila Alexejewna Werbizkaja


Präsidentin, Staatliche Universität St. Petersburg. Ludmilla Werbizkaja

Geboren am 17. Juni 1936 in Leningrad. 1958 beendete sie die Leningrader Staatsuniverstität, Fakultät für Russische Sprache und Literatur. Blieb anschließend als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität, machte 1965 ihren Doktor und habilitierte 1977 zum Thema "Moderne russische literarische Aussprache "Eine experimentell-phonetische Untersuchung". Seit 1979 Lehrstuhl für Phonetik, seit 1985 Leiterin des Lehrstuhls für Allgemeine Sprachwissenschaften, seit 1994 Rektorin der Universität. Zum ersten Mal in den 270 Jahren seines Bestehens wird die Petersburger Universität von einer Frau geleitet. Mitglied der Russischen Akademie für Bildung und mehrerer wissenschaftlicher Akademien. Hat den Ehrendoktor verschiedener russischer und ausländischer Universitäten, ist Autorin von mehr als 200 wissenschaftlichen Werken.
Auf ihre Initiative hin werden an der Petersburger Staatsuniversität zwei neue Fakultäten gegründet - für Internationale Beziehungen und für Medizin. Sie war die Beraterin des ehemaligen Gouverneurs von St. Petersburg W.A. Jakowlew für Fragen der Wissenschaft, Kultur und Probleme des Stadtbaus und der Architektur. Gründerin des Gesellschaftsfonds "Unsere Stadt" und Mitglied vieler nationaler und internationaler Assoziationen. Unter anderem ist Werbizkaja die einzige russische Vertreterin im Exekutivrat der Internationalen Assoziation der Universitäten. Seit vielen Jahren bekleidet sie den Posten der Vizepräsidentin der UNESCO-Kommission zu Fragen der Frauenbildung.
Vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit der Prämie des Königlichen Jubiläumsfonds von Großbritannien für die geleistete Arbeit im Hochschulwesen und dem Vaterländischen Verdienstorden der 4. Stufe.