Eindrücke vom 12. Petersburger Dialog 2012

Arbeitsgruppe Politik
Diskussion im Rundtischgespräch III
Leiten das Rundtischgespräch II: Ludmila Orlowa und Wilfried Bergmann
Arbeitsgruppe Zivilgesellschaft
Ludmila Werbizkaja und Marieluise Beck beim III. Rundtischgespräch
Arbeitsgruppe Kultur
Abschlussplenum des 12. Petersburger Dialogs 2012
Teilnehmer des Abschlussplenums
Wladimir Putin beim Abschlussplenum des 12. Petersburger Dialogs 2012
Lothar de Maizière, Wladimir Putin
Diskussion mit Putin und Merkel
Abschlussplenum des 12. Petersburger Dialogs 2012 im Kreml
Co-Vorsitzende des Petersburger Dialogs Wiktor Subkow und Lothar de Maizière

Vom 14.-16. November 2012 tagte der 12. Petersburger Dialog in Moskau. Über 250 Teilnehmer aus beiden Ländern trafen zusammen, um unter dem Dachthema "Russland und Deutschland: Die Informationsgesellschaft vor den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts" aktuelle Fragen der deutsch-russischen Beziehungen zu diskutieren. Im Bild festgehalten finden Sie hier einige Impressionen von den Begegnungen und Gesprächen beim 12. Petersburger Dialog 2012.

Vom 14.-16. November 2012 tagte der 12. Petersburger Dialog in Moskau. Über 250 Teilnehmer aus beiden Ländern trafen zusammen, um unter dem Dachthema "Russland und Deutschland: Die Informationsgesellschaft vor den Herausforderungen des 21. Jahrhunderts" aktuelle Fragen der deutsch-russischen Beziehungen zu diskutieren. Arbeitsgruppensitzungen, Rundtischgespräche und eine gemeinsame Abschlussrunde mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident Wladimir Putin bildeten die Eckpfeiler der dreitägigen Konferenz. Im Bild festgehalten finden Sie hier einige Impressionen von den Begegnungen und Gesprächen beim 12. Petersburger Dialog 2012 (Fotograf: Sascha Radke; Copyright: Petersburger Dialog e.V.).

"Spannung als Lebenselixier" des Dialogs - unter diesem Motto sah der Vorsitzende des deutschen Lenkungsausschusses des Petersburger Dialogs, Dr. h.c. Lothar de Maizière, den Gesprächen und Diskussionen im Rahmen der Konferenz entgegen. Bei der Eröffnung des Dialogs am 14. November 2012 im Tagungshotel "Ukraina" betonte er, dass der Dialog kritische Themen wie etwa die NGO-Gesetzgebung und die Visaproblematik nicht aussparen werde.