4. Deutsch-Russisches Jugendparlament

Im Plenum; Foto: Sara Andersch
Gruppenbild 4. Deutsch-Russisches Jugendparlament 2008; Foto: Sara Andersch
4. Deutsch-Russisches Jugendparlament; Foto: Sara Andersch

Wie in den Vorjahren haben sich auch während des 8. Petersburger Dialogs 2008 wieder deutsche und russische Jugendliche über aktuelle Fragen aus den Bereichen Bildung und Kultur, Gesellschaft, Politik und Wirtschaft ausgetauscht. Vom 28. September bis 2. Oktober 2008 fand in St. Petersburg das 4. Deutsch-Russische Jugendparlament statt.

Im Mittelpunkt der Beratungen von 50 Jugendliche aus Deutschland und Russland im Mariinski-Palast, dem Sitz des Petersburger Parlaments, standen neben aktuellen Fragen des deutsch-russischen Jugendaustausches und der Bildungszusammenarbeit auch die Auswirkungen der Kaukasus-Krise und Fragen der Zivilgesellschaft.

In der abschließenden Plenarsitzung des Petersburger Dialogs hatten die Jugendlichen Gelegenheit dazu, ihre Ergebnisse und Eindrücke Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Medwedew zu schildern.
„Wir gingen mit zum Teil ganz unterschiedlichen Positionen in die Beratungen über die Auswirkungen der Spannungen mit Russland auf die deutsch-russischen Beziehungen. Sie beruhten zum Teil auf der unterschiedlichen Darstellung in den Medien unserer Länder. Am Ende verband uns aber die Überzeugung, dass diese Differenzen die deutsch-russische Freundschaft nicht in Frage stellen dürfen.“ Mit diesen Worten reagierte Markus Maier (24) auf Fragen der Bundeskanzlerin und des Präsidenten, die sich besonders für die Differenzen zwischen den jungen Deutschen und Russen interessierten.

Erstmals konnte man im Übrigen die Arbeit des Jugendparlaments auch im Internet live verfolgen: Auf www.to4ka-treff.de berichten junge Journalisten der Jugendpresse Deutschland e.V. und der russischen YN Press laufend aus St. Petersburg. Das neue deutsch- und russischsprachige Jugendwebportal ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch und der Goethe-Institute der Region Osteuropa/Zentralasien. Die Idee zu einer deutsch-russischen Internetplattform stammt von den Teilnehmenden des 1. Deutsch-Russischen Jugendparlaments, das 2006 parallel zum 6. Petersburger Dialog in Dresden stattfand. In St. Petersburg ist www.to4ka-treff.de nun offiziell an den Start gegangen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Pressemitteilung, die Sie im Anhang herunterladen können (ebenso wie das Programm des Jugendparlaments).

AnhangGröße
PM zum Abschluss des 4. Deutsch-Russischen Jugendparlaments 2008217.35 KB
Programm 4. Deutsch-Russisches Jugendparlament 2008128.04 KB