„Die Zukunft deutsch-russisch-zentralasiatischer Energie-, Außen- und Sicherheitspolitik“ - V. Zukunftsforum Schloss Wackerbarth 2012

Vom 6.-8. Juni 2012 traf sich nunmehr bereits zum fünften Mal auf Schloss Wackerbarth bei Dresden ein Kreis von etwa 40 Politikern, Wissenschaftlern und Unternehmern, um gemeinsam über aktuelle Fragen und Perspektiven der deutsch-russischen und seit zwei Jahren auch zentralasiatischen Partnerschaft auf den Gebieten Energiesicherheit, Außen- und Sicherheitspolitik zu beraten. Seit 2008 veranstaltet die Konrad-Adenauer-Stiftung in Kooperation mit dem Petersburger Dialog e.V. und dem Zentrum für sozialkonservative Politik das Deutsch-Russische Zukunftsforum Schloss Wackerbarth.

Die Schirmherrschaft über das V. Zukunftsforum Schloss Wackerbarth übernahm in diesem Jahr erneut der Präsident des Sächsischen Landtags Dr. Matthias Rößler. Gemeinsam mit dem Parlamentarischen Forum Mittel- und Osteuropa e.V. begrüßte er die Teilnehmer aus Deutschland, Russland, Norwegen, Usbekistan und Tadschikistan am 6. Juni 2012 anlässlich der Eröffnung der Konferenz auf Schloss Wackerbarth. Einen besseren Platz als Sachsen könne es für ein solches Zukunftsforum mit diesen Themen nicht geben, erklärte der Landtagspräsident, denn Sachsen sei immer eine „Brücke zwischen dem Westen und dem Osten unseres gemeinsamen Kontinentes Europa“ gewesen. In vier Panels waren Fragen zur Eurasischen Union im Verhältnis zur EU-Russland-Partnerschaft, zu sicherheitspolitischen Herausforderungen für Europa und Zentralasien sowie zu Energieressourcen und den Folgen der Energiewende für Deutschland diskutiert worden. Im besonderen Fokus stand bei der diesjährigen Jubiläumsveranstaltung die Rohstoff-Interessensphäre Arktis.

Bei einem Besuch in Meissen lernten die Teilnehmer die traditionsreiche und weltberühmte Porzellanmanufaktur im Rahmen einer Sonderführung mit dem Vorsitzenden der Geschäftsführung Dr. Christian Kurtzke kennen. Die „Wiege Sachsens“, die Albrechtsburg, brachte der Direktor der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen Dr. Christian Striefler den Teilnehmern nahe. Beim anschließenden Abendessen im Restaurant „Böttgerstube“ des Hotels Burgkeller hielt Micaela Schönherr, Geschaftsführerin und CFO der NILES-SIMMONS-HEGENSCHEIDT Holding aus Chemnitz, die Dinner Speech zum Thema der deutsch-russischen Modernisierungspartnerschaft.

Im Anhang können Sie Einblick in einige der beim V. Zukunftsforum gehaltenen Präsentationen nehmen:

-„Die sich ändernde Rolle und zuverlässige Position russischer Energielieferungen nach Deutschland“
Vortrag von Alexander Kurdin, Leiter der Abteilung für Probleme der weltweiten Energiewirtschaft, Russische Energie-Agentur des Energieministeriums der Russischen Föderation, Moskau (auf Englisch)
-„Der russische Festlandsockel in der Arktis: Probleme und Perspektiven der Erschließung von Erdöl- und Erdgasquellen“
Vortrag von Prof. Dr. Vladimir Voloshin, Leiter des Zentrums für Energiepolitik, Wirtschaftsinstitut der Russischen Akademie der Wissenschaften, Moskau (auf Russisch)
-"Die theoretischen und praktischen Aspekte der Verbesserung von energieeffizienten Mechanismen im Wohnraum Nordwest-Russlands" Vortrag von Vladimir Markin, Vize-Präsident der Energieunion Nordwest-Russlands; Sekretär des Wissenschaftsrats „Energieeffiziente Umgebung“ der Russischen Wissenschafts- und Bauakademie, Kaliningrad (auf Russisch)
 

AnhangGröße
Vortrag zum russischen Festlandsockel in der Arktis_Voloshin.pdf149.38 KB