16. Petersburger Dialog 2017

Der 16. Petersburger Dialog tagt vom 23.-24. November 2017 erstmals in Berlin. Unter dem diesjährigen Motto „Gesellschaftliche Teilhabe als Chance zur deutsch-russischen Verständigung“ werden etwa 250 hochrangige deutsche und russische Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur und vielen gesellschaftlichen Bereichen erwartet.

Eröffnet wird der 16. Petersburger Dialog am 23. November um 16 Uhr im Roten Rathaus mit einführenden Statements der Co-Vorsitzenden Ronald Pofalla und Wiktor A. Subkow sowie Grußworten des Regierenden Bürgermeisters Michael Müller und des Botschafters der Russischen Föderation S.E. Wladimir Grinin. Anschließend sprechen Bischof i.R. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Wolfgang Huber, ehemaliger Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und Prof. Michail Fedotow, Vorsitzender des Rates für die Entwicklung der Institute der Zivilgesellschaft und für Menschenrechte beim Präsidenten der Russischen Föderation, zum Dachthema des 16. Petersburger Dialogs.

Ab 18 Uhr findet ein Konzert der Deutsch-Russischen Musikakademie unter der künstlerischen Leitung von Thomas Zehetmair anlässlich der Eröffnung des 16. Petersburger Dialogs statt.

In den zehn Arbeitsgruppen des Petersburger Dialogs befassen sich die Teilnehmer am 24. November ab 9.30 Uhr im Tagungshotel Steigenberger u.a. mit den Themen Ergebnisse der Bundestagswahlen, Ausblick auf die russischen Präsidentschaftswahlen, zivilgesellschaftliche Zusammenarbeit, Inklusion, deutsch-russische Kooperations-möglichkeiten im kulturellen Bereich, darunter Wiederaufbau archäologischer Stätten (Syrien/Palmyra), Agrarwirtschaft, ökologische Modernisierung. Ab 17.00 Uhr findet die Abschlussveranstaltung statt.

Der 16. Petersburger Dialog ist presseöffentlich, Journalisten sind herzlich eingeladen zur Berichterstattung. Um vorherige Akkreditierung (Link zum Online-Akkreditierungsformular) wird gebeten.